Brandschutzkleber fireBond

Kleber für Verklebungen mit Brandschutz-Anforderungen
 
  • Beschreibung
  • Technische Daten
  • Anwendung
  • Materialien

Unser Brandschutzkleber fireBond wird zur Verklebung und Abdichtung von Calciumsilikatplatten eingesetzt. Diese finden ihren Einsatz hauptsächlich bei Verkleidungen als Maßnahme zum vorbeugenden Brandschutz. fireBond eignet sich des Weiteren jedoch für Verklebungen von Formteilen im Trockenbau, so dass nun auch Brandschutzverkleidungen einfach und kostengünstig ausgeführt werden können.

fireBond kann Temperaturen bis zu 1.500°C ausgesetzt werden, ohne dass im Brandfall giftige oder brennbare Gase freigesetzt werden.

fireBond weist eine A1-Klassifizierung auf und erhielt die allgemeine, bauaufsichtliche Zulassung der Material-Prüf-Anstalt Braunschweig.

Unser Brandschutzkleber fireBond ist ein gänzlich anorganisches Produkt (Einkomponenten-Wasserglas-Kleber). Er besteht aus wässerigen Alkalisilikaten mit Zusätzen anorganischer Füllstoffe und Additive zur Verbesserung seiner rheologischen Eigenschaften sowie seines Separationsverhaltens. 

Brandschutzklasse A1

 

Aus der Kartusche wird eine Kleberspur auf der zu verklebenden Fläche aufgebracht und die Flächen aufeinander gepresst. Der Kleber trocknet an der Luft aus. Die Abbindezeit kann durch Temperaturerhöhung entsprechend beschleunigt werden.

Arbeitsgeräte, Kleidung sowie kontaminierte Hautpartien lassen sich vor dem Aushärten des Klebers leicht mit Wasser reinigen.

geeignet für die Verklebung von -

  • Calciumsilikat
  • Gipskartonplatten
  • Faserdämmstoffplatten
  • Schamott
  • Edelstahl
  • Ziegel
  • Stein